cropped-logo_sq_trans_favicon_Logo.png

Maximilian Schlechtinger

Maximilian Schlechtinger

Renegade | Writer | Maker 

Ab dem Moment, wo du den Facettenreichtum deines Lebens erkennst gibt es kein Zurück mehr. Glaubst du, dass das Leben nur aus Rechnungen bezahlen und Haushalt bestehen muss? Schau nochmal hin. Das Leben ist die Fülle deiner Passionen, nicht deiner Regeln. Wenn du das erkennst und es bis in all deine Handlungen durchsickert, dann wirst du dich aus dem Geflecht der Gesellschaft befreien und dein eigenes Leben nach deinen eigenen Vorstellungen leben. Lass dich inspirieren und vertrau dir selbst. Der Rest liegt in deiner Hand.

Themen

Education will set you free

“People do not see god, because they don’t dare to look low enough!”, said Carl Jung, when he spoke about humility and ambition. Maybe there is something to it. Humility is what keeps us grounded. It helps us to maintain eye-level with people of lesser intellect, status, or matter of factly ambition. Looking low is the humble part, but it’s just the starting point, because staying low is quite easy. All you have to do is endure. People speak about the importance of hard work at times. It is strongly depended of whom you ask this question, what kind of answer you get. Hard work is blurry and undefined. it could be anything from factory jobs to teaching university courses. What’s hard is also hard work. But hard work alone is just a mere ingredient in a much larger scheme of things. More important than hard work is aim. It is relatively easy to throw immeasurable amounts if resources, like time, money or even physical labour onto something, yet when it’s undirected, or worse misdirected, it quickly ends up in vain. As Jordan Peterson pointed out, we’re aiming creatures. Our physiology is build for aim. First as hunters and warriors,

Weiterlesen »

Unsere Zeit ist gestohlen

Es gibt eine Szene im Herrn der Ringe in welcher Frodo zu Gandalf sagt, er wünsche, er hätte den Ring nie bekommen und all dies wäre nie passiert. Gandalf antwortet: “Das tun alle, die solche Zeiten erleben, doch es liegt nicht in ihrer Macht dies zu entscheiden. Du entscheidest lediglich, was Du mit der Zeit anfängst, die Dir gegeben ist”Dieses Zitat bringt beinahe jedes mal eine Gänsehaut zum Vorschein, denn es rüttelt an den Grundfesten unserer Existenz.Wir atmen. Wir leben!Doch leben wir wirklich, wenn wir das so sagen? Was ist das, was wir als Leben bezeichnen? Und was ist das, was jemand macht von dem alle sagen “Der hat es richtig gemacht”?Unsere Gesellschaft ist auf Leistung, Optimierung, Steigerung und Geschwindigkeit aus und lässt keinen Platz für Träumer. Es gibt keine Menschen mehr, die aus der Reihe tanzen und wenn doch, bleiben diese mal für 3 Wochen in den Nachrichten und verschwinden dann wieder. Wer bitte kümmert sich noch groß um Menschen wie Edward Snowden? Menschen, die ihre Zeit nicht einfach in den Hintern ihres Firmenchefs schieben, sondern wirklich versuchen etwas damit anzufangen.Apropos fangen. Sind wir nicht alle irgendwie gefangen? Gefangen in den Doktrinen unserer Gesellschaft? In den Werten, die uns von

Weiterlesen »

Kunst und Design

Viele Designer der Welt sehen sich als Künstler.Viele Künstler arbeiten gern im Bereich des Design.Beide Dinge sind grandiose Felder der Gestaltung, doch in der Synthese etwa so genießbar wie Brackwasser.Design leitet sich von De Signum, “vom Zeichen”, ab und bezeichnet Auftragsarbeit.Design will nicht provozieren, Design ist nicht Avantgarde. Design ist in erster Linie funktional, praktisch und faktisch ein Kundenwusch. Kunst hingegen ist die sprühende Phantasie, die Ausdruck gewordene Inspiration. Sie muss nichts erreichen wollen, unterliegt keiner Qualitätsprüfung und folgt keinen Regeln.Design ist erlernbar All die Prinzipien und technischen Voraussetzungen können verinnerlicht werden.Doch Kunst?Wir lassen dort Wirklichkeit werden, was uns bewegt. Es geht nicht um Ästhetik, Schönheit, Komposition und alles andere. Kunst kann sein was sie will.Doch viel zu oft wandern Gestalter auf der Grenze, machen vermeintlich das eine und meinen das andere. Sicher ist Gestaltung ästhetisch, doch sie muss mit anderem Maß gemessen werden. Wird das Werk eines Künstlers missverstanden ist das subjektive Interpretation.Wird die Arbeit eines Designers nicht verstanden, hat er versagt.

Weiterlesen »

Geld verdienen, die Hollowness von Materialismus und Erkenntnis als Kontostand

Es scheint einen Grund zu geben, weshalb ich in diesem Leben noch keinen Kontostand von einer Million habe. Die kurze Antwort ist, dass ich keine Ahnung hätte, was ich damit anstellen würde. Wenn ich mir anschaue, dass ich mit den Gegenständen in meinem Leben auf diese Art und Weise klarkomme und auch ohne Rücksicht auf Verluste direkt die Dinge ausmiste, die mir nicht mehr dienlich sind, dann wird mit eine Sache klar: Ich kann eine Frage nicht beantworten: Wenn ich mir kein unnötiges Spielzeug kaufe und damit alle Inseln der Seychellen besuche. What in space do I want with money?Mir reicht es völlig aus von jeder Sorte Gegenständen genau die minimale Anzahl zu haben und diese dann in einen Rucksack oder das entsprechende Equivalent zu packen. Klar ist das leichter in einem Van und es heult sich auch angenehmer in einem Bugatti als in einem Fiat 500 … doch wenn ich genauer drüber nachdenke: Nein!Traurigkeit und Depression ist unabhängig vom delusional safety net eines Kontostandes und Heulen im Bugatti ist genauso traurig wie auf einer Schaukel. Dort scheint kein Gewinn in Richtung Lebensfreude und Bestimmung zu liegen. Nur Komfort und Bequemlichkeit. Geld Geld ist eine praktische Angelegenheit und ohne die cleveren

Weiterlesen »

World in Progress

This world is in progressI sense a change in the worldI feel it in the subtle ripples of society.In the collected deposit and laundrytwittered voicesI sense it.there is punk. punk is not deadthere is art. Art is not deadThere is us. We are not deadAnd as long as we are notdead, there is  still this hungerthe hunger for the betterthere’s a world. Outsidethe open road callswe will answer itSoon.

Weiterlesen »

Decay

I walk the streets I see decayI run around in madness highIn rumbling rumors, terror dawnedA sickend collective mind — punished We dream of sweet apocalypseAnd dawn, sweet dawnOf new age, new waysA sunrise, a humanity  Unwilling to live up to this worldIrresponsible for the life we haveGifted, not owned.Conquered — by fear  A life is an instantA world a whole of morals

Weiterlesen »

Nicht nochmal

1984 ist da, schreien sie durcheinander, reden von Prophezeiung, oder von Wiederholung der Geschichte.In irgendeinem Sarg dreht sich Orwell um.Diese Welt schlingert auf ihrem Kurs dahin un driftet in gefährliche Seitenlage. Überall rückt sie nach rechts und mit einer unterschiedlich dossierten Megne Hass werden politische ENtscheidungen gerechtfertigt.We need to build a wall.Am Anfang klang es so lächerlich wie make America great again und nun wurde es zum Indiz dafür, dass “solche Dinge heute noch möglich sind.”Geschichte driht sich immer zu wiederholen. Doch zwischen Tragödie und Farce, zwischen “wir wussten von nichts” und “haben es geahnt”; da stehen wir selbst mittendrin.Wegschauen ist keine Alternative und vielleicht ist genau deswegen 1984 doch da.Nicht wegen technologischer Möglichkeiten, dem Anzapfen von Smartphones, dem Phishen von E-Mails, CCTV oder der NSA.Es ist nicht die Tatsache, das eine omnipräsente Überwachung möglich ist und genutzt wird; es ist die Normalität in die sie einzug gehalten hat.Die Tatsache, dass wir das Beschneiden der Mündigkeit hinnehmen, als etwas “das halt so ist”Das Hinnehmen von Dingen ist die gefährliche Grauzone. Der Lebensraum von “Wir wussten von nichts”.Es wird hingenommen, dass ein Rechtsruck stattfinden kann.Man kommt überein, dass solche Dinge wie in den 30er Jahren sich nicht wiederholen können. Doch tragischerweise geht das, nun

Weiterlesen »

In Accusation of Office Jobs

In Accusation of office Jobs. Frankly; I hate them. Really. If theres anything id like to avoid in my future life then thats job in an office; and here comes why. An office job fills a huge part of your time, more than you’d like to and even more than you’re coming free from it. It demands everything, it drains your energy, you wake up frustrated, you pour coffee, only to wake you up, not to enjoy it. Just to get your brain into a mode of functioning to revive your body from an unpleasant  sleep, because you fell to bed tired, full of fatigue from the last workday and you know, certainly, that you’ll have another one and another one and another one and another one. You constantly wait for Friday, 4pm or 5 pm when you can leave it and then you feel free for a certain, fixed period of time until Monday morning at 8 o’clock you have to sit at the precise exact same desk with the exact dull tasks only in different variations of colour or another stress, or another client, but the same tasks. You were hired for a certain amount of tasks, for

Weiterlesen »

28 | LEBEN OHNE REUE

Listen Spotify, iTunes, YouTube Zusammenfassung Wenn deine Zeit auf Erden vorbei ist, willst du dann auf eine Reihe fremdbestimmter Umstände blicken, oder auf eine Reise voller Erfahrungen und Träume, voller Stolpersteine und Sonnenuntergänge? Die Zeit, die dir geschenkt ist bekommst du nur ein einziges Mal. Teil sie aus, aber wähle weise. In dieser Episode geht es darum ein vollständiger Mensch zu werden und ein Leben ohne Reue auf vertane Momente zu beginnen. Ja, du kannst erreichen was du willst … du musst es nur selbstverantwortlich angehen.  —- – – – – – – Bereit dich kopfüber ins Leben zu stürzen?  Schreib eine Message mit deinen Vorstellungen vom idealen Leben. Was begeistert dich und wo willst du hin.  Wenn du nicht scheitern könntest, was würdest du dann mit deiner Zeit auf diesem Planeten tun? Wir vereinbaren einen Call und treten dann die gemeinsame Reise an. Wenn du das Gefühl hast, dass ich Mehrwert in dein Leben bringe, dann denk doch darüber nach mein Patreon zu werden, oder eben mir auf Social Media zu folgen. Telegram: @https://usercontent.one/wp/www.maximilian-schlechtinger.de/wp-content/uploads/2019/07/hase-scaled-2.jpgimiliansantulya?media=1662703061 Instagram: @https://usercontent.one/wp/www.maximilian-schlechtinger.de/wp-content/uploads/2019/07/hase-scaled-2.jpgimilian.santulya?media=1662703061 Mail: https://usercontent.one/wp/www.maximilian-schlechtinger.de/wp-content/uploads/2019/07/hase-scaled-2.jpg@howtofreak.de?media=1662703061 Patreon: patreon.com/https://usercontent.one/wp/www.maximilian-schlechtinger.de/wp-content/uploads/2019/07/hase-scaled-2.jpgimiliansantulya?media=1662703061

Weiterlesen »

27 | Leben ohne Reue

enn deine Zeit auf Erden vorbei ist, willst du dann auf eine Reihe fremdbestimmter Umstände blicken, oder auf eine Reise voller Erfahrungen und Träume, voller Stolpersteine und Sonnenuntergänge? Die Zeit, die dir geschenkt ist bekommst du nur ein einziges Mal. Teil sie aus, aber wähle weise.

Weiterlesen »

Eine Maske

Der Regen peitschte, sein Mantel wehte im Wind. Das Wetter war derart ungemütlich, dass die meisten Menschen sich irgendwo drinnen aufhielten. Die wenigen, die draußen waren hasteten umher, so auch Lanigan. Er blieb vor dem Molly’s Grave stehen. Nachmittags war hier normalerweise nichts los, doch bei diesem Wetter war es voll.Als Lanigan den Pub betrat schlug ihm eine Luft nach vielen Menschen entgegen. Es war warm und trocken, der Regen blieb draußen. Lanigan erkannte  ihn nicht sofort, er saß rechts in der Ecke, mit dem Rücken zur Wand und an seiner linken Seite das Fenster. Er hatte ihn die ganze Zeit kommen sehen, dachte Lanigan. Er  zog seinen Mantel aus und hängte ihn an die Gaderobe. Während er näher kam, sah er, dass der andere so umsichtig gewesen war und ihnen beiden Tee bestellt hatte. Lanigan setzte sich.”Guten  Tag”, sagte er.”Guten Tag”, sagte der andere, “grässliches Wetter heute, oder?”Sie kamen ins Gespräch und redeten über dies und das.Nach mehreren Tassen Tee und fast einer Stunde schlug der andere ein anderes Thema an.”Haben Sie Lust ein klein wenig zu philosophieren?”, fragte er Lanigan. “Sicher”, antwortete er.”Okay, folgendes Problem..”, begann er, “Mal angenommen es gäbe eine Gesellschaft in der die Menschen einander

Weiterlesen »

Mitsommermond

Ganz leise plätscherten die Wellen gegen die Steine. Das trübe braune Wasser bewegte sich sanft wie im Takte einer Musik die zwar schön, aber dennoch nicht zu vernehmen war. Das Einzige was gewiss daran war, war nun mal dass sie schön war und genau dieser Gedanke reichte. Ihr linker Arm glitt langsam, fast vorsichtig an ihr herunter und verharrte kurz über der spiegelnden Fläche. Zögerlich, man konnte schon sagen, beinahe zärtlich ließ sie ihre Fingerkuppen vom Wasser benetzen. Die Farbe mischte sich jetzt schon seit einigen Minuten mit der des Himmels. Ihr Blick löste sich vom Wasser und wanderte zum Horizont, doch sie blickte in weitere Ferne. Wolken und letzte Sonnenstrahlen hatten sich gleichsam entzündet und in diesem Inferno an flüssig wirkendem Licht saß sie nun schon eine ganze Weile. Ein um ein Haar lauteres Plätschern riss sie vom Horizont fort und ließ sie bemerken, dass auch ihr Kleid, welches sonst von weißlicher Reinheit strahlte, nun ebenfalls das flammende Licht wiederspiegelte. Sie zog die Hand aus dem Wasser und zerrieb dessen verbliebene Tropfen zwischen den Fingern. Dann stand sie auf. Nicht hastig, auch nicht schnell oder gar hektisch. Es ging eine Ruhe von ihr aus, die sie selbst überraschte. Wohl

Weiterlesen »

Man mag schreien wollen, angesichts dessen, was hier niemand zu sehen scheint.

Man mag schreien wollen angesichts dessen, was hier niemand zu sehen scheint …Nachdem das einundzwanzigste Jahrhundert anbrach und mittlerweile auch beim letzten angekommen ist, dass es das Internet und die gleichgeschlechtliche Ehe gibt, kamen Fragen auf. Wir nennen diese Zeit die Postmoderne, obwohl wir uns als modern bezeichnen. Unsere größte Errungenschaft bisher war das Internet, welches um es mit den Worten von Eric Schmidt zu sagen:” das größte anarchistische Experiment in der Geschichte der Menschheit [ist]”.Doch diese angeblich so aufgeschlossene und tolerante Gesellschaft offenbart bei genauerer Betrachtung eine groteske Schattenseite. Sie siecht im Desinteresse des Wichtigen dahin. Wir schauen uns lieber 200 Katzenbilder auf facebook an als von den Aktionen von Menschenrechtlern und Freigeistern zu lesen.Angesichts immer größere werdenden Missständen scheinen sich immer weniger Menschen für ihre Welt zu interessieren. Jeder ist darauf bedacht aus seinem Leben ein sichereres und finanziell stabiles Konstrukt aus Bürojob und Kleinfamilie zu machen. Wir wissen zwar, dass es so etwas wie die sogenannte Flüchtlingskrise gibt, doch die wenigsten setzen sich damit auseinander. An den Grenzen unseres Kontinents sterben Menschen die verzweifelt versuchen ihr Leben zu retten. Trotz dass in diesem Land ja insgesamt Hilfsbereitschaft herrscht, gibt es doch diejenigen, die diesen Leuten gar vorwerfen nicht in Europa geboren zu sein. Mit anderen Worten: Ihr Verbrechen besteht darin

Weiterlesen »

26 | Werde ein Renegade

Die Qualität deines Lebens bemisst sich an der Qualität deiner Entscheidungen. Wo du im Leben stehst hängt davon ab welche Fragen zu stellst. Dein Abenteuerleben kommt nicht von allein zu dir, du musst es anpacken und zu dir holen. Der Ort und die Umstände wo du in einem Jahr sein wirst ist abhängig davon, wie  du heute dein Mindset veränderst. Willst du nach vorn gehen? Komm mit!

Weiterlesen »

Apps, Tools Supplements

Hier sind einige der Tools, Apps und Nootropic-Supplements, die mein Leben unterstützen. Einige dieser Dinge haben Freemium-Angebote, andere sind kostenpflichtig. Alle Dinge auf die ich hinweise sind keine Empfehlung, sondern nur eine Beschreibung dessen, was ich damit tue. Sei nett und nachsichtig mit deinem Körper und deiner Psyche. Cloudspeicher | Dropboxdropbox.comDropbox verwaltet all meine Daten und synchronisiert sie zwischen allen Geräten. Ich verwende die Plus-Lizenz und habe so 3TB Speicherplatz. Du kannst jetzt meinen Rechner anzünden und es führt nicht zu Datenverlust. Notes | Evernoteevernote.comEvernote ist die externe Erweiterung des Gehirns. Es speichert meine Gedanken, kurze Notizen, Texte, Ideen; sorgt dafür, dass andere Menschen die richtigen Informationen von mir bekommen und fängt flüchtige Ideen bei Recherche und Brainstorming ein. Ich benutze auch den Webclipper, der abgesehen vom Speichern von Webseiten auch paralell zur Google-Suche die eigene Evernote-Datenbank durchsucht. ToDos | TickTickticktick.comEs gibt ToDo-Listen Apps wie Sand am Meer und im Grund genommen ist jede von Ihnen so gut wie die andere. Bei ToDo-Listen kommt es ja nicht auf die Liste an, sondern das Durchhaltevermögen. Mein Favorit ist TickTick geworden, doch bei unterschiedlichen Projekten benutze ich auch Mircosoft ToDo oder schlicht das ToDo-Feature von Evernote Mail | Gmailgmail.comAufgrund der Tatsache, dass

Weiterlesen »

Icons

Icons, what are they?A visage associated with the trace a human life left behind.They are the visualization of our even out of reach idols and function as something between brand and figure.In Dublin there is a  sculpture of Oscar Wilde located in the Park at Merrion square, near the house he was born in in 1854. it shows him as we know him — and that’s as much a threat as it is truly beautiful.The unfortunate thing is merely that people walk past and occasionally stop to take a selfie with the overly famous writer. Frankly; he would’ve hated it. Thoroughly!He was as much a writer as he was educated and cultivated, as he might have put it — but he wasn’t really this kind of icon.Even traits like arrogance or being rather exquisite don’t play this card. He was an artist who truly understood his craft — and none of his views meant to make his face such an object of display – that will inevitably undermine his words in the public memory leaving him to be only his ery name.All over Dublin there are iconic writers and artists in stone and bronc to display. It appears they got

Weiterlesen »

A grasp of art

Art sets us apart, despite all lookingthrough rules and laws and glimpseswe lay here, silently weeping, soaking Art is what makes a difference. There is no real need for Art in these modern times; there is a cry. In times when we slowly run out of legends, where all those greats and large souls disobey our silent cry for them to stay. Where a Ziggy Stardust decides to make for the Stars and where Metal dies and is celebrated in a Pub named after a Rainbow. In times where people try to apply art in politics and demand it to take part in society.Art is beauty. Beauty is design and Design is function. But next to no one asks wheter Art has still a funtction in these modern times. Back in the Times of great artists like Da Vincie or Dürer art was some kind of craftsmenship. They where paid to make and create. Today it is laughed at us if we demand money. Folks this is capitalism. Nothing in life is gifted, except death … and death costs your life.Art links throughout itself using inspiration and the power of ideas. In Art we have the freedom to idealize and dream,

Weiterlesen »
Keine weiteren Beiträge
Max Schlechtinger

Podcast

Eine kurze Auswahl des Podcasts “how to freak”. Du findest ihn auf Spotify, iTunes und YouTube. Die gesamte Liste ist hier. 

Essays

Diese Texte wurden von anderen als “am hilfreichsten” beschrieben. Wenn du die gesamte Liste sehen willst, dann schau hier.

Diese Website verwendet Cookies um die Performance zu verbessern. Mit der Nutzung der Seite stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.  Mehr erfahren